Spitex Aarau – Von Mensch zu Mensch
  • Sep 3, 2013
  • admin
  • Kommentare deaktiviert
  • 5875 Views

Psychosoziale Spitex

Ressourcen erkennen und fördern. Die ambulante psychiatrische Pflege zu Hause kann von Hausärzten und Psychiatern angeordnet werden.

Um eine optimale Betreuung unserer Kunden zu gewährleisten, sind wir stark vernetzt und arbeiten eng mit andern Experten wie Ärzten, Sozialämtern, Wieder­eingliederungsinstitutionen und externen psychiatrischen Diensten zusammen.

Was können Sie von uns in der Psychosozialen Spitex erwarten?

  • Psychiatrische Bedarfsabklärung gemäss KVG
  • Feststellen, beobachten und dokumentieren des Hilfsbedarfs und von dessen Entwicklung
  • Professionelle, vertrauensvolle Beziehung aufbauen
  • Erkennen und fördern von Ressourcen
  • Begleiten, beobachten und unterstützen bei der medikamentösen Therapie
  • Aufbau einer stützenden Tages- und Wochenstruktur
  • Krisen erkennen und intervenieren
  • Angehörige begleiten und beraten

Was sind unsere Grundsätze?

Wir richten uns nach den ethischen Prinzipien des Schweizerischen Berufsverbands für Pflegefachfrauen-Männer SBK. Wir respektieren das Recht auf den Schutz der Privatsphäre, Bewegungsfreiheit und auf die freie Äusserung eigener Werte und Gefühle. Wir sind stets bestrebt mögliche Risiken zu erkennen, zu mindern und physischen oder psychischen Schaden zu vermeiden. Wir verpflichten uns, unseren Kunden das zu gewähren, was ihnen gut tut. Wir anerkennen und achten die Rechte, die Interessen und die Stellung eines Menschen.

Unser Pflegeverständnis orientiert sich an den Grundlagen des Recovery-Modells. Wir verstehen uns als Begleit- und Ressourcenpersonen und nicht als Autoritätspersonen. Wir sind also auf Augenhöhe „Seite an Seite“ mit unseren Klienten.

Unseren Klienten bieten wir Informationen und Unterstützung an. Dabei orientieren wir uns nicht an unseren eigenen Lebensentwürfen, sondern versuchen, die Lebenssituation unsere Klienten aus deren Sicht zu verstehen. Wir begreifen das Leben als kontinuierlichen Lernprozess und sind darum der Überzeugung, dass Entscheidungen und Veränderungen aus dem Bedürfnis unserer Klienten wachsen und reifen müssen.

BEFÄHIGUNG ZUR BEDARFSABKLÄRUNG

Bedarfsabklärungen für die ambulante Psychiatriepflege müssen gemäss Art. 7 Abs. 2bis lit. b der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV) von Pflegefachpersonen durchgeführt werden, die über ein anerkanntes Diplom in Pflege und über eine zweijährige praktische Berufserfahrung in der Fachrichtung Psychiatrie verfügen (zu 100% oder entsprechend länger bei einem Teilpensum ab ca. 50%).